17.02.16 15:58 Age: 190 days

Der Reichtum der Reformationsbewegung

By: Kirche im Dialog, Backnang

Vortrags- und Bildungsreihe zur Vielfalt der Reformation - "Kirche im Dialog" Backnang stellt ihr neues Programm vor. Start im April bei der Firma RIVA mit Bischöfin Rosemarie Wenner (Ev.-Meth. Kirche Deutschland)

Das Reformationsjubiläum 2017 steht vor der Tür. Während sich jedoch ein Großteil der Feierlichkeiten auf den 31. Oktober ausrichtet und auf das Jubiläum von Martin Luthers Thesenanschlag an der Schlosstür zu Wittenberg 1517, war die Bewegung der Reformation selbst viel breiter. Eine Vielzahl von Menschen außer und neben Martin Luther trug ebenfalls zur Verbreitung der reformatorischen Erkenntnisse bei. Die Bewegung selbst begann zwar in Wittenberg, wurde aber bald zur weltweiten Angelegenheit.

 

Die Breite und Tiefe der Reformation in den Blick zu nehmen, ist das Anliegen von „Kirche im Dialog“ 2016. Dabei werden nicht nur historische Fragen erörtert, sondern auch die Aktualität der reformatorischen Einsichten im 21. Jahrhundert: „Was ist heute noch von der Reformation übrig? Was ist heute an der Kirche zu reformieren?“ - Diese Fragen werden ebenso in den Blick genommen wie die ökumenische Frage, wem die Reformation wohl gehört und welche Aufgabe die Kirche in der weltweiten sozialethischen Verantwortung hat. Außerdem wird die Freiheit als zentrales Potenzial der Reformation entfaltet. Auch die Querköpfe und Seitenlinien der reformatorischen Bewegung bekommen an einem Abend Raum.

 

Für alle Themen und Abende ist es dem Team von „Kirche im Dialog“ auch für 2016 gelungen, ausgezeichnete Referenten zu verpflichten. Die einzelnen Termine 2016 sind:


  • Dienstag, 5. April, 18.00 Uhr, Auftaktveranstaltung: Kirche als „Global Player“ – Die heutige Verantwortung der Kirche in der Welt – Bischöfin Rosemarie Wenner, Evangelisch-methodistische Kirche Deutschland, Frankfurt (Firma RIVA GmbH Engineering, Manfred-von-Ardenne-Allee 33, Backnang).

  • Freitag, 13. Mai, 18:00 Uhr: Gegen den Mainstream – Die Verfolgten und Querköpfe der Reformation – Prof. Dr. Volker Leppin, Evang. Theologische Fakultät Universität Tübingen (Matthäuskirche Backnang, Häfnersweg 82).

  • Freitag, 17. Juni, 18:00 Uhr: Ecclesia semper reformanda – Was an der Kirche zu reformieren ist – Oberkirchenrat Wolfgang Traub, Stuttgart (Gemeindehaus Heininger Weg 31/1).

  • Freitag 23. September, 18:00 Uhr: Durch geöffnete Tore in das Paradies selbst eintreten – Freiheit als Potenzial der Reformation – Dr. Christiane Kohler-Weiß, Beauftragte für das Reformationsjubiläum, Evang. Oberkirchenrat Stuttgart (Petruskirche Sachsenweiler, Waldstraße 13).

  • Freitag, 4. November, 18:00 Uhr: Dagegen! Was von der Reformation heute noch übrig ist – Uwe Birnstein, Theologe und Publizist, Berlin (Pauluskirche Maubach, Feldkircher Straße 27).

  • Freitag, 25. November, 18:00 Uhr: Wem gehört die Reformation? Und was feiern wir eigentlich 2017? – Pfarrer Privatdozent Dr. Ulrich Beuttler (Markuskirche Backnang, Nansenstraße 19).

 

„Kirche im Dialog“ ist die Vortrags- und Bildungsreihe der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde in Backnang. Die im Jahr 2004 ins Leben gerufene Reihe hat seit zwölf Jahren einen festen Platz im Angebot der Kirchen. Es gelingt dem Team von „Kirche im Dialog“ jedes Jahr, Menschen und Themen aus Kirche und Gesellschaft miteinander ins Gespräch zu bringen.

Die zentrale Auftaktveranstaltung findet in diesem Jahr zum ersten Mal in einer Firma statt, nämlich in der Firma RIVA Engineering im Backnanger Gewerbegebiet Lerchenäcker. Dort spricht die evang.-method. Bischöfin Rosemarie Wenner über die globale Verantwortung der Kirche.

Danach finden reihum in den einzelnen Kirchengemeinden von Backnang fünf weitere Abende statt. Traditionell immer an einem Freitag. Diesmal waren uns die Referenten wichtiger als die Tradition und wir sind zwei Mal vom Freitag auf einen anderen Wochentag ausgewichen.

Der Auftakt ist ausnahmsweise an einem Dienstag, der 2. Abend an einem Donnerstag, die weiteren Abende wie gewohnt am Freitagabend von 18 bis 20 Uhr. An einen etwa 45-minütigen Vortrag schließt sich ein Imbiss mit der Möglichkeit zur Begegnung und Gedankenaustausch an. Danach ist Raum für Rückfragen und Diskussion mit dem Referenten.



 
 WILLKOMMEN • Sitemap • Suchen • Kontakt • Häufige Fragen • Links • Impressum

powered by Typo3 und Zehn5