Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Gedanken zum Partnerschaftssonntag

Kategorie: Partnerschaft


Seit November 1986 besteht die Bezirkspartnerschaft zwischen dem Kirchenbezirk Backnang und dem District II der Moravian Church in Kapstadt. Im Partnerschaftsgottesdienst wollen wir für die Partnerschaft danken und Gott um seinen Schutz und Segen für unsere Schwestern und Brüder in Südafrika bitten. Mehr dazu lesen Sie hier...

Seit November 1986 besteht die Bezirkspartnerschaft zwischen dem Kirchenbezirk Backnang und dem District II der Moravian Church in Kapstadt. Unsere Partnergemeinden sind Gemeinden farbiger Südafrikaner und Südafrikanerinnen. In beiden Ländern organisiert ein Partnerschaftsausschuss die Verbindung, bereitet die Besuche und Partnerschaftsgottesdienste vor, tauscht Neuigkeiten und Gebetsanliegen aus. Einige Gemeinden liegen in den armen Vororten Kapstadts.
Im Partnerschaftsgottesdienst wollen wir für die Partnerschaft danken und Gott um seinen Schutz und Segen für unsere Schwestern und Brüder in Südafrika bitten:

  • Einige Schwestern und Brüder aus Kapstadt, die dem Partnerschaftsteam bekannt sind, sind am Coronavirus gestorben. Wir bitten um Gottes Beistand für die Trauernden, für die Tagelöhner, die ihre Arbeitsstellen verloren haben, für die Gemeinschaft der Kirchengemeinden, die erst jetzt wieder beginnen dürfen Gottesdienste zu feiern.
  • Wir danken Gott, dass die Zahlen der Infizierten weiter sinken. Nach 13.000 Infizierte am Tag im Juli 2020, sind es nun um 2.000 Infizierte am Tag.
  • Vor Gott bringen wir auch die anderen Sorgen, welche unsere Schwestern und Brüder ganz besonders beschäftigen:
  • Die Bitte um Sicherheit und Bewahrung. Einige Partnergemeinden liegen in Stadtteilen, die von Straßenbanden beherrscht werden. Es gab immer wieder Schießereien und Tote. Wir bitten Gott um Schutz für unsere Schwestern und Brüder, um Sicherheit für die Kinder, besonders auf ihrem Schulweg und um Frieden.
  • Die Bitte um Arbeit. Steigende Arbeitslosigkeit und die Angst den Arbeitsplatz zu verlieren beschäftigt viele. Wir bitten besonders für die Armen und Arbeitslosen, dass sie Arbeitsplätze behalten und neue finden können.
  • Gerade in der Krise wurde die Teilung des Landes in Arme und Reiche neu erlebt. Wir bitten um Gerechtigkeit und um faire Gesetze, die helfen den Reichtum zu verteilen.

Neuigkeiten aus Südafrika
An dieser Stelle hätten wir gerne von unserem Partnerschaftsbesuch, der jetzt im Oktober geplant war, berichtet. Wie so vieles kann auch dieser nicht stattfinden.
Die Flüge waren schon gebucht und die Delegation hatte sich auf den Besuch gefreut. Unser neuer Vorsitzender des Südafrika Ausschusses Pfarrer Bernhard Körner aus Oberbrüden, der mit einer Südafrikanerin verheiratet ist, hatte vieles schon organisiert. Im Rahmen eines Familienbesuches im letzten Jahr konnte er bereits einige Kontakte knüpfen. Sechs Delegierte aus dem Kirchenbezirk Backnang – unter ihnen auch Pfarrer Körner- wären am 20. Oktober nach Kapstadt geflogen. Wir hoffen sehr, dass der Besuch im nächsten Jahr nachgeholt werden kann.
Ende März wurde in Südafrika ein sehr strenges Ausgehverbot verhängt. So begann die Kurve der Infizierten erst im Mai zu steigen. Im Juli lag Südafrika auf Platz 5 der am meisten von Corona betroffenen Länder. Seit Mitte August sinken die Zahlen. Aktuell (Stand 02. Oktober 2020) liegen die Coronazahlen in Südafrika bei 676.084 Infizierten und 16.866 Toten. Die Kirchen waren bis September geschlossen und hoffen im Oktober wieder Gottesdienste feiern zu dürfen. Es gibt auch online Angebote, aber in vielen Gemeinden, die finanziell schlecht ausgestattet sind, ist das nicht möglich wie z.B. in unserer Partnergemeinde Maitland. Durch fehlendes Spendenaufkommen bangen die Pfarrer um ihre Gehälter. Trotzdem kümmern sich die Gemeinden um die Ärmsten der Armen, indem z.B. Suppenküchen eingerichtet werden.
Unsere Freunde berichten über steigende Arbeitslosigkeit, geschlossene Schulen, Restaurants und Geschäfte. Ähnlich wie wir vermissen sie die Gottesdienste und die Gemeinschaft. Über die neuen Medien halten wir Kontakt, ermutigen uns gegenseitig und beten füreinander.

Eine sehr traurige Nachricht erreichte uns im April 2020. Jackie van der Heyden, ein sehr aktives Mitglied und 2. Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, ist an Leukämie verstorben. Er war für uns immer ein zuverlässiger Ansprechpartner.


Partnerschaftsarbeit kann auch viel Spaß machen:
Anfang des Jahres lud der Partnerschaftsausschuss zu einer Südafrikanischen Weinprobe ein. Die ehemalige Weinkönigin Sylvia Kugler-Benzinger präsentierte sachkundig sechs verschiedene Weine aus Südafrika. Die Mitglieder des Partnerschaftsausschusses steuerten Snacks bei. Ein fröhlicher gelungener Abend, der mit einem Erlös von 126,- € die Gemeinden in Südafrika unterstütze.
Das inzwischen schon traditionelle Sommerfestle fand wieder in Rietenau beim Griechen statt. Beim Treffen im September war die aktuelle Lage und der Partnerschaftssonntag das Thema.


Wir freuen uns schon auf den Partnerschaftssonntag am 18. Oktober, bei dem wir Ihnen hoffentlich gute Neuigkeiten berichten können.

Cordula Weeske, Silke Gassmann, Anita Kunzi-Kress
Weitere Informationen über Südafrika erhalten Sie über folgende Links:
www.kasa.de www.ems-online.org www.dailymaverick.co.z a/

 

 



 
 Home • Sitemap • Suchen • Kontakt • Stellenangebote • Datenschutz • Impressum

powered by Typo3 und Zehn5