Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Ohrwurm


Lieder, die mit mir durchs Leben gehen.

Es ist 1996.


Wenn ich das höre, denke ich sofort „meine Freundin ist weg und bräunt sich in der Südsee“. Wahrscheinlich bin ich damit nicht allein. Wer seine Teenie- und Jugendzeit in den 90er-Jahren erlebt hat, kennt diese Zeilen vermutlich. So fängt nämlich ein Song an, der in den 90er-Jahren enorm erfolgreich war. „Jein“ von der Hamburger Band „Fettes Brot“. Für mich ist das ein richtiger Ohrwurm. Ich bin sofort zurückversetzt in meine Teeniezeit mit all den Erinnerungen, die dazu gehören. Ich habe mehrere solcher Ohrwürmer. Mit allen verbinde ich etwas. Höre ich ein Zitat aus so einem Lied, summe ich es vor mich hin. „It’s the final countdown“ – und ich höre die Melodie dazu.


Vielleicht haben Sie auch solche Ohrwürmer. Lieder, die mit durchs Leben gehen. Von einigen meiner Ohrwürmer kenne ich sogar nur die Texte, die Melodien nicht. Einer ist zum Beispiel von einem Songschreiber, der „David“ genannt wird. Wenn ich „Der Herr ist mein Hirte“ höre, denke ich gleich: „Mir wird nichts mangeln.“ Bekannt ist dieser Song bei uns heute als Psalm 23. Dieser Psalm begleitet mich auch durchs Leben. Er tröstet mich und gibt mir Halt, wenn mich das Leben mal bildlich gesprochen durchs finstere Tal führt.


Psalm 23 war mal ein Lied. So wie die anderen Psalmgebete in der Bibel auch. Und manchmal würde mich schon interessieren, wie die Melodien dazu geklungen haben. Bei manchen Psalmen steht nämlich dabei, welche Melodie dazu gehört. Und wie die Melodie „die Hirschkuh der Morgenröte“ geklungen hat, das würde mich doch brennend interessieren. Psalm 22 wurde nämlich früher wohl nach dieser Melodie gesungen.
Ich bin froh um die Ohrwürmer wie Psalm 23 oder auch das Vaterunser. Generationen haben sie schon geholfen, gestützt, durchs Leben begleitet. Wenn wir kommenden Mittwoch mit dem neuen Konfi-Jahrgang starten, werden wir deswegen auch solche Ohrwürmer des Glaubens anschauen und den einen oder anderen auswendig lernen. In der Hoffnung, dass sie Halt geben, wenn es nötig wird.
Welche Ohrwürmer begleiten Sie durchs Leben?

Tobias Weimer
Pfarrer an der Matthäuskirche Backnang



 
 Home • Sitemap • Suchen • Kontakt • Stellenangebote • Datenschutz • Impressum

powered by Typo3 und Zehn5